News

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Fa. SustSol GmbH

 

1. Allgemeines

 

1.1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil jeden Vertrages, den SustSol GmbH mit einem Vertragspartner bzw. Auftraggeber schließt. Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen mit einem Vertragspartner gelten nur insoweit, als sie mit den AGB von SustSol GmbH nicht in Widerspruch stehen.

 

1.2. Sie gelten für den gesamten gegenwärtigen und künftigen Geschäftsverkehr auch insoweit, als bei einem Einzel- oder Teilauftrag im Rahmen der bestehenden Geschäftsbeziehungen auf sie nicht besonders Bezuge genommen wird.

 

1.3. Die vorliegenden Bedingungen gelten, soweit nicht separate schriftliche Vereinbarungen zwischen SustSol GmbH und dem Kunden etwas Abweichendes vorsehen.

 

1.4. SustSol GmbH und deren Vertragspartner erkennen diese AGB und in ihrer jeweils geltenden Fassung auch dann an, wenn bei zukünftigen Verträgen nicht nochmals darauf Bezug genommen wird. Sollte SustSol GmbH die AGB ändern, so wird sie ihre Vertragspartner von dieser Änderung ein Monat vor Inkrafttreten der neuen AGB per E-Mail informieren. Sofern nicht binnen vier Wochen ab Bekanntgabe der Änderung dieser von einem Vertragspartner widersprochen wird, gilt sie als akzeptiert. Sollten Bestimmungen älterer AGB sich mit Bestimmungen neuerer AGB widersprechen, so gelten immer die neuen AGB. Eventuell anders lautende Änderungen in alten AGB finden keine Anwendung mehr.

 

 

2. Vertragspartner

 

2.1. Vertragspartner sind SustSol GmbH, (Eichenweg 3, 8130 Frohnleiten, FN 345553t) und der Kunde.

 

 

3. Vertragsgegenstand

 

3.1. Der Vertragsgegenstand ergibt sich aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie aus den einzelnen in der Leistungsbeschreibung der angebotenen Softwareprodukte von SustSol GmbH.

 

 

4. Vertragsabschluss

 

4.1. Die Angebote sind grundsätzlich freibleibend.

 

4.2. Alle Aufträge und Vereinbarungen sind nur dann rechtsverbindlich, wenn sie vom Auftragnehmer durch Ausfüllen des Bestellformulars schriftlich und firmengemäß gezeichnet werden oder von diesem eine Auftragsbestätigung SustSol GmbH zukommt und verpflichten nur in dem in der Auftragsbestätigung angegebenem Umfang. Schriftlich bedeutet, dass beide Vertragspartner das Dokument manuell unterzeichnen, evtl. als Unterschriften kopierte Grafiken sind ungültig.

 

4.3. Geschäftsbedingungen des Kunden werden ausdrücklich nicht anerkannt.

 

 

5. Leistungsumfang

 

5.1. SustSol GmbH stellt dem Kunden ein betriebsbereites, dediziertes Rechnersystem (Server-Hardware und Betriebssystem-Software) oder einen Speicherplatz auf einem virtuellen Server nach den Bestimmungen dieser Vereinbarung zur Verfügung, wie in der Bestellung bzw. der zugehörigen Leistungsbeschreibung näher beschrieben. Der dedizierte bzw. virtuelle Server steht dem Kunden zur Nutzung im vorgesehenen Umfang zur Verfügung. SustSol GmbH behält sich das Recht vor, dem Kunden, ein dem im Bestellformular angegebenen Referenzmodell vergleichbares Rechnersystem, zur Verfügung zu stellen. Dabei wird, soweit im Rahmen der Möglichkeiten für SustSol GmbH ohne zusätzlichen Aufwand und zusätzliche Kosten realisierbar, auf Wünsche des Kunden Rücksicht genommen. Ein Anspruch auf die Bereitstellung einer bestimmten Server-Hardware besteht jedoch nicht.

 

5.2. Sofern in der Leistungsbeschreibung eine bestimmte Kapazität genannt ist, gilt diese für den gesamten gemäß Vereinbarung zur Verfügung stehendem Speicherplatz des dedizierten oder virtuellen Servers. Der Kunde darf lediglich die vereinbarte Speicherkapazität nutzen. Sofern sich durch eine Überschreitung derselben eine verminderte Leistung oder Datenverluste oder Verzögerungen oder dgl. ergeben, haftet SustSol GmbH hierfür jedenfalls nicht.

 

5.3. Der Kunde hat keinerlei dingliche Rechte an dem Server und keinerlei Recht auf Zutritt zu den Räumlichkeiten, in denen sich der Server befindet.

 

5.4. Sofern dem Kunden feste IP-Adressen zur Verfügung gestellt werden, behält sich SustSol GmbH vor, diese jederzeit zu ändern, wenn dies aus Sicht von SustSol GmbH rechtlich oder technisch sinnvoll bzw. nötig erscheint und dem Kunden eine neue IP-Adresse zu Verfügung zu stellen; allfällige aus der Änderung resultierende Ansprüche des Kunden, insb. für Aufwandsersatz, sind ausgeschlossen.

 

5.5. Im Fall eines Hardwareausfalls leistet SustSol GmbH kostenlos Ersatz der defekten Komponenten inklusive Montage, sowie die Wiederherstellung des Systems mit kompletter Konfiguration des Betriebssystems wie beim Initialsetup (Anfangskonfiguration) und – sofern vereinbart – die Datenwiederherstellung vom letzten Backup (sofern vereinbart; wenn Backup vereinbart, erfolgt dieses einmal wöchentlich durch SustSol GmbH, sofern nicht ausdrücklich eine andere Frequenz vereinbart wurde). SustSol GmbH wird sich um eine rasche Abwicklung bemühen. SustSol GmbH ist jedoch berechtigt, für die Wiederherstellungsleistungen ein Entgelt gemäß dem vereinbarten Stundensatz für sonstige Leistungen zu verlangen, sofern der Ausfall der Sphäre des Kunden zuzurechnen ist, dieser sich in einem aufrecht bestehenden Wartungs- oder Instandhaltungsvertrag mit SustSol GmbH befindet und es sich nicht um einen Gewährleistungsfall handelt.

 

5.6. SustSol GmbH betreibt und wartet den Server und sorgt für die Anbindung des Servers an das Internet. Die ständige Verfügbarkeit sowie die fehlerfreie Funktion kann aus technischen Gründen nicht zugesichert werden. SustSol GmbH überwacht die Funktionstüchtigkeit des Servers und seine Verbindung zum Internet und bemüht sich, auftretende Fehler, Unterbrechungen oder Störungen umgehend zu beheben.

 

5.7. Die Server (bei Hosting und Housing und sonstigen Produkten) sind über eine komplexe Netzinfrastruktur an das Internet angeschlossen. Der Datenverkehr wird über verschiedene aktive und passive Netzwerkkomponenten geleitet (ua. Router, Switches), die jeweils nur eine bestimmte maximale Datendurchsatzrate zulassen. Dadurch können die Datenverkehrskapazitäten für einzelne Server an bestimmten Punkten limitiert sein und nicht der theoretisch maximal am Switch-Port verfügbaren Bandbreite entsprechen. SustSol GmbH übernimmt keine Garantie für die Höhe der tatsächlich für den einzelnen Server zur Verfügung stehenden Bandbreite.

 

5.8. Der Kunde verpflichtet sich die aus dem Auftrag sich im Leistungsblatt befindlichen Systemvorraussetzungen bezüglich der Hardware und dessen Rechnerleistung zur Verfügung zu stellen.

 

5.9. Der Kunde hat den ungestörten Betrieb sowie die ungestörte Funktion der von diesem gemieteten Software von SustSol GmbH zu gewährleisten.

 

 

6. Urheber- und Nutzungsrechte

 

6.1. Die Urheberrechte an den vereinbarten Lieferungen und Leistungen (Softwareprogrammen) steht ausschließlich SustSol GmbH zu. Bei Softwaremiete erhält der Kunde nach Bezahlung des vereinbarten Entgeltes ein nicht ausschließliches und nicht übertragbares Nutzungsrecht, das zeitlich auf die Dauer des Vertrages begrenzt ist. Die Software von SustSol GmbH darf auf einem oder mehreren Arbeitsplätzen, jedoch nur zu eigenen Zwecken genutzt werden.

 

6.2. Jede über die vertraglich vereinbarte bzw. bestimmungsgemäße Benutzung hinausgehende Nutzung der Software von SustSol GmbH und jede entgeltliche und unentgeltliche Überlassung an Dritte ist unzulässig. Eine Übertragung der Nutzungsrechte kann nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von SustSol GmbH erfolgen.

 

6.3. Die eingeräumten Nutzungsrechte können von SustSol GmbH aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung entzogen werden. Ein wichtiger Grund liegt dann vor, wenn der Kunde die Urheberrechte von SustSol GmbH verletzt, mit fälligen Zahlungen trotz Mahnung und Setzung einer angemessen Nachfrist in Verzug bleibt oder sonst gegen wesentliche Bestimmungen des Vertrages verstößt. Der Kunde hat keinen Anspruch auf Rückerstattung geleisteter Zahlungen.

 

 

7. Software

 

7.1. Der Kunde darf auf dem Server (außer bei Root-Servern) keine andere Software installieren, nutzen oder sonst verwenden als jene, die ihm im Rahmen dieser Vereinbarung zugänglich gemacht wird oder diese gesondert und – außer bei Verbrauchern – schriftlich vereinbart wurde. Bei Verstößen ist der Kunde verpflichtet, den ISP schad- und klaglos zu halten.

 

7.2. SustSol GmbH behält sich das Recht vor, bereits installierte Software kurzfristig und ohne Vorankündigung zu deaktivieren, sofern sie die Betriebs- oder Datensicherheit gefährdet. Hiervon wird der Kunde per Brief, Fax oder E-Mail informiert.

 

7.3. Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass die von ihm verwendeten Programme keinerlei Störungen verursachen. Störungen, die die Einrichtungen oder Dienstleistungen der SustSol GmbH beeinträchtigen, sind für SustSol GmbH ein Grund zur sofortigen Vertragsauflösung oder Diensteunterbrechung bzw. –abschaltung.

 

 

8. Verantwortung des Kunden für Inhalte und Nutzung

 

8.1. Der Kunde verpflichtet sich, auf dem Server keine rechtswidrigen Inhalte oder Informationen zu hinterlegen noch in irgendeiner Form auf rechtswidrige Inhalte, die von ihm oder Dritten angeboten werden, hinzuweisen oder Links auf solche Angebote zu veröffentlichen. Bei Verstößen ist der Kunde zur Schad- und Klagloshaltung gegenüber SustSol GmbH verpflichtet. Dies gilt auch für jede andere Form der missbräuchlichen Nutzung. Zur Kontrolle von Inhalten des Kunden, die am Server gespeichert sind oder transportiert werden, ist SustSol GmbH weder berechtigt noch verpflichtet. SustSol GmbH haftet nicht für diese Inhalte und zwar auch dann nicht, wenn der Zugang zu diesen Inhalten über einen Link von der Homepage SustSol GmbH erfolgt. Wird SustSol GmbH deswegen in Anspruch genommen, ist der Kunde zur vollständigen Schad- und Klagloshaltung verpflichtet.

 

8.2. Der Kunde nimmt die Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes 2003 in der geltenden Fassung und die darin festgelegten Pflichten der Inhaber von Endgeräten zur Kenntnis. Er verpflichtet sich zur Einhaltung der Vorschriften des Telekommunikationsgesetzes 2003 und der einschlägigen fernmelderechtlichen Normen sowie sämtlicher anderer gesetzlicher Bestimmungen. Der Kunde wird ausdrücklich auf die Vorschriften des Pornographiegesetzes, des Verbotsgesetzes und der einschlägigen strafgesetzlichen Vorschriften hingewiesen, wonach die Vermittlung, Verbreitung und Ausstellung bestimmter Inhalte gesetzlichen Beschränkungen unterliegt bzw. untersagt ist. Der Kunde verpflichtet sich, diese Rechtsvorschriften zu beachten und gegenüber dem ISP die alleinige Verantwortung für die Einhaltung dieser Rechtsvorschriften zu übernehmen. Der Kunde verpflichtet sich, SustSol GmbH schad- und klaglos zu halten, falls SustSol GmbH wegen vom Kunden in den Verkehr gebrachten Inhalten zivil- oder strafrechtlich, gerichtlich oder außergerichtlich in Anspruch genommen wird, insbesondere durch Privatanklagen wegen übler Nachrede, Beleidigung oder Kreditschädigung, durch Verfahren nach dem Mediengesetz, dem Urheberrechtsgesetz, dem Markengesetz, dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb oder wegen zivilrechtlicher Ehrenbeleidigung und/oder Kreditschädigung. Wird der ISP entsprechend in Anspruch genommen, so steht ihm allein die Entscheidung zu, wie er darauf reagiert, ohne, dass der für den Inhalt verantwortliche Kunde – außer im Fall groben Verschuldens seitens SustSol GmbH – den Einwand unzureichender Rechtsverteidigung erheben könnte.

 

 

9. Preise, Gebühren und Zahlungsbedingungen

 

9.1. Alle Preise verstehen sich – soweit nichts anderes angegeben – in Euro (€) exklusive Umsatzsteuer und gelten nur für den vorliegenden Auftrag. Versandkosten werden gesondert in Rechnung gestellt. Für Expresslieferungen werden die anfallenden Expresskostenzuschläge verrechnet.

 

9.2. Bei Dienstleistungen (Schulungen, Software-Installationen) wird der Arbeitsaufwand zu den am Tag der Leistungserbringung gültigen Stundensätzen oder pauschal gemäß individueller Vereinbarung verrechnet.

 

9.3. Die von SustSol GmbH gelegten Rechnungen sind 14 Tage nach Rechnungserhalt ohne jeden Abzug zur Zahlung fällig. Bei Teillieferungen ist SustSol GmbH berechtigt, mehrere Teilrechnungen auszustellen.

 

9.4. Bei Zahlungsverzug ist SustSol GmbH berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz zu verrechnen. Weiters ist SustSol GmbH berechtigt, laufende Arbeiten vorläufig einzustellen und nach erfolgloser Mahnung vom Vertrag zurückzutreten. Der Kunde hat Mahnspesen in Höhe von EUR 15.- je Mahnung und darüber hinaus alle angefallenen und zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendigen Mahn- und Inkassospesen sowie Rechtsverfolgungskosten zu ersetzen. Ach Zahlungsverzögerung von mehr als 6 Wochen ab Rechnungsstellung können weitere Lieferungen nur mehr per Nachnahme erfolgen, wobei ein Zuschlag von EUR 15.- verrechnet wird.

 

9.5. Allfällige Einwendungen des Kunden gegen Rechnungen müssen innerhalb von 4 Wochen ab Zugang schriftlich oder per E-Mail bei SustSol GmbH geltend gemacht werden. Die Unterlassung von Einwendungen innerhalb dieser Frist gilt als Anerkenntnis der Rechnung.

 

9.6. Die Gegenverrechnung mit offenen Forderungen gegenüber SustSol GmbH und die Einbehaltung von Zahlungen aufgrund behaupteter, aber von SustSol GmbH nicht anerkannter Forderungen des Kunden ist ausgeschlossen. Gegen Ansprüche von SustSol GmbH kann der Kunde nur mit gerichtlich festgestellten oder von SustSol GmbH anerkannten Gegenforderungen aufrechnen.

 

9.7. Rechte des Kunden, seine vertraglichen Leistungen nach § 1052 ABGB zur Erwirkung oder Sicherstelllung der Gegenleistung zu verweigern, sowie überhaupt seine gesetzlichen Zurückbehaltungsrechte sind ausgeschlossen.

 

 

10. Lieferbedingungen

 

10.1. SustSol GmbH ist bemüht, die vereinbarten Liefertermine einzuhalten. Höhere Gewalt, Arbeitskonflikte, Naturkatastrophen, Transportsperren und sonstige Umstände außerhalb der Einflusssphäre von SustSol GmbH, die sie an der Erbringung der gegenständlichen Leistung hindern, verlängern für ihre Dauer die Lieferfrist. Dies gilt insbesondere auch bei der Verletzung von Mitwirkungspflichten durch den Kunden, der zu den angegebenen Terminen alle notwendigen Unterlagen und Vorarbeiten vollständig zur Verfügung zu stellen hat.

 

10.2. Teillieferungen sind prinzipiell zulässig und können auch als solche fakturiert werden.

 

 

11. Rücktritt vom Vertrag

 

11.1. Auftragsstornos durch den Kunden sind nur mit schriftlicher Zustimmung durch SustSol GmbH zulässig und berechtigen SustSol GmbH, neben den bereits erbrachten Leistungen und aufgelaufenen Kosten eine Stornogebühr in Höhe von 30 % des Gesamtauftragswertes in Rechnung zu stellen.

 

11.2. Zwischen den Vertragspartnern abgeschlossene Verträge über den Bezug von Dienstleistungen oder sonstige Dauerschuldverhältnisse sind, sofern nicht anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde, auf eine Mindestvertragsdauer von 3 Jahren abgeschlossen und verlängert sich dieser automatisch um ein weiteres Jahr.

 

 

12. Kündigung

 

12.1. Der Vertrag kann, sofern nicht anderes ausdrücklich und –schriftlich vereinbart wurde, von beiden Vertragsteilen unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines jeden Kalenderjahres gekündigt werden. Kündigungen durch den Kunden bedürfen eines eingeschriebenen Briefes. Für die Rechtzeitigkeit ist das Eingangsdatum bei SustSol GmbH maßgeblich. Kündigungen per Fax oder E-Mail können aus Sicherheitsgründen nicht akzeptiert werden.

 

 

13. Gewährleistungen

 

13.1. SustSol GmbH gewährleistet, dass die Software die in der Leistungsvereinbarung angeführten Funktionen enthält und die vertraglich vereinbarten Anforderungen erfüllt. SustSol GmbH übernimmt keine Gewährleistung für einen ununterbrochenen oder fehlerlosen Betrieb der Software.

 

13.2. Die Gewährleistungsfrist beträgt sechs Monate. Mängel sind innerhalb von 14 Tagen ab Lieferung (bzw. Download) oder ab Erkennbarkeit anzuzeigen. Mängelrügen sind nur gültig, wenn sie reproduzierbare Mängel betreffen und schriftlich dokumentiert sind.

 

13.3. SustSol GmbH wird allfällige Mängel je nach Schwere des gerügten Mangels innerhalb angemessener Frist durch Verbesserung oder Austausch (nach Wahl von SustSol GmbH) beheben. Sollte SustSol GmbH den Mangel nicht auf wirtschaftlich vertretbare Weise innerhalb angemessener Frist beheben können, kann der Kunde die Rücknahme des Produktes gegen Erstattung des Kaufpreises verlangen. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

13.4. Im Fall der Softwaremiete ist der Abschluss eines Softwarewartungsvertrages verpflichtend und erfolgt die Mängelbehebung im Rahmen der laufenden Wartung nach den Bedingungen jenes Vertrages.

 

13.5. Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen bei nachträglichen Veränderungen der Software durch den Kunden, Störungen oder Schäden, die in der Sphäre des Kunden liegen und beispielsweise aufgrund unsachgemäßer Bedienung, Verwendung ungeeigneter Datenträger oder durch geänderte Betriebssystemkomponenten entstehen.

 

13.6. Der Kunde hat an der Störungsbeseitigung auf seine Kosten mitzuwirken.

 

 

14. Haftungsbestimmungen

 

14.1. SustSol GmbH haftet für Schäden, soweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen

 

14.2. In jedem Fall ist die Haftung der Höhe nach mit dem Auftragswert beschränkt. Der Auftragswert ist bei Kaufverträgen das Entgelt für die Lieferung des Vertragsgegenstandes, bei Miet-, Wartungsverträgen oder anderen Dauerschuldverhältnissen das durchschnittliche Jahresentgelt.

 

14.3. Eine Haftung für Folgeschäden insbesondere bei Datenverlust und Hard- und Softwaremangel, bloße Vermögensschäden, nicht erzielte Ersparnisse, Zinsverluste, entgangenem Gewinn ist ausgeschlossen, soweit dies nach den allgemeinen Regeln des Zivilrechts zulässig ist. Sofern ein solcher Ausschluss nicht zulässig ist, gilt die Haftungsbeschränkung gemäß

11.2. vereinbart.

 

14.4. Im Falle auftretender Störungen welche einen Datenverlust zur Folge haben, übernimmt SustSol GmbH keine Garantie und Haftung für eine lückenlose Datenwiederherstellung und Datenrekonstruktion.

 

14.5. SustSol GmbH haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der von den Kassen, der Ärzte- oder Apothekerkammer oder Dritten zur Verfügung gestellten und durch SustSol GmbH nach bestem Wissen erfassten Daten. Keinesfalls haftet SustSol GmbH für etwaige Schäden, die durch inkorrekte oder unvollständige Datenübermittlung entstehen können.

 

14.6. Soweit der Kunde SustSol GmbH Datenträger (Tapes, Disketten, CD-Roms) zur Verfügung stellt, darf es sich nur um Duplikate handeln. Für die Beschädigung oder Zerstörung von Datenträgern infolge technischer Defekte oder höherer Gewalt haftet SustSol GmbH nicht.

 

 

15. Installation und Schulung

 

15.1. Soweit nicht ausdrücklich anderes vereinbart wird, ist die Installation der gelieferten Software, ebenso wie die Schulung des Kunden und seiner Mitarbeiter nicht im Leistungsumfang des Vertrages enthalten. Auf Wunsch des Kunden wird SustSol GmbH Schulungen gegen gesondertes Entgelt durchführen.

 

 

16. Datenschutzrechtliche Bestimmungen

 

16.1. SustSol GmbH verpflichtet seine Mitarbeiter, die jeweils geltenden Bestimmungen des Datenschutzgesetzes (DSG 2000) sowie des Telekommunikationsgesetzes 2003 (TKG 2003) einzuhalten.

 

16.2. Der Kunde ist damit einverstanden, dass SustSol GmbH seine persönliche Daten (Name, Adresse, Wohnort, E-Mail Adresse, Telefonnummer) für Marketingzwecke verarbeitet.

 

 

17. Vertragsänderung

 

17.1. Die jeweils gültigen

Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Preise können jederzeit von SustSol GmbH geändert werden.

 

17.2. SustSol GmbH behält sich ausdrücklich das Recht vor, Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Preisänderungen vorzunehmen. SustSol GmbH wird den Kunden rechtzeitig vor Wirksamwerden der Änderungen diesbezüglich informieren. Die Verständigung kann per E Mail erfolgen oder auf der Homepage von SustSol GmbH online erfolgen. Die Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht binnen 2 Wochen ab Zugang schriftlich widerspricht. SustSol GmbH wird den Kunden darauf hinweisen, dass die Änderungen mangels rechtzeitigen Widerspruchs als genehmigt gelten.

 

17.3. Änderungen oder Ergänzungen der Verträge zwischen SustSol GmbH und dem Kunden können ausschließlich schriftlich oder per E Mail erfolgen. Abweichende mündliche Zusagen oder Nebenabreden sind nicht verbindlich.

 

 

18. Schlussbestimmungen

 

18.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hierdurch der übrige Inhalt dieser Geschäftsbedingungen nicht berührt und bleiben die darauf gegründeten Verträge bestehen. Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen SustSol GmbH und dem Kunden kommt österreichisches Recht mit Ausnahme seiner Verweisungsnormen und des UN-Kaufrechtes zur Anwendung. Für alle Streitigkeiten aus den Rechtsbeziehungen des Kunden mit SustSol GmbH wird als Gerichtsstand das Handelsgericht Wien vereinbart.